Adventslauf der Stoa-Perchten ein Höhepunkt

Waging am See. Schon ist die erste Woche der Adventszeit vorbei. Von weihnachtlichem Glanz erfüllt sind Straßen und Schaufenster. Nikolaus ist schon vorbei, aber für diejenigen, die etwas für die Atmosphäre vorweihnachtlicher Bräuche übrig hat, steht am Samstag, 8. Dezember, ein schaurig-schönes Schauspiel an: der Adventslauf der Stoa-Perchten! An die 50 zwar furchterregende, aber sehr handsame Perchten, darunter auch ein paar Hexen, werden da auf dem Marktpaltz von Waging erwartet. Ein buntes, lautes und farbenprächtiges Schauspiel ist garantiert.
Los geht es um 17.30 Uhr. Und die Stoa-Perchten, ein Waginger Verein, der nun schon das zweite Jahr besteht, haben auch noch Gäste mitgebracht: die Mattigtaler und Eggelsberger Perchten sowie die Ybbsitzer Eisnfürsten. Ihnen allen ist eines wichtig: Sie wollen sich diesem vorweihnachtlichen, bayerisch-österreichischen Brauchtum widmen, und sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Brauch auf ursprüngliche, aber auch moderne Art näherbringen.
Dabei legen sie besonderes Augenmerk darauf, den Kindern die Angst vor den Perchten zu nehmen. Daher treffen sich alle interessierten Kinder schon um 16 Uhr in der Grundschule. Dort erzählten ihnen Mitglieder der Stoa-Perchten etwas über das Brauchtum, zeigen ihnen die Masken, die Fellgewänder und die Schellen. Die Kinder dürfen sich sogar selber verkleiden. So werden sie dann, wenn der Lauf losgeht, keine Angst mehr vor den vom Aussehen her furchterregenden Gestalten haben.
Vor und nach dem Lauf lockt der Glühweinstand am Marktplatz, der schon seit gut einer Woche eine regelmäßige Anlaufstelle bietet. Dort kann man ratschen, sich aufwärmen und den den Tagesstress ein Stück weit abfallen lassen kann. Denn dieser Glühweinstand ist seit langem fester Bestandteil des Waginger Advents, der heuer von ehemaligen Gardemädchen des Faschingsvereins „So Halunke“ betrieben wird – geöffnet jeweils von Donnerstag bis Samstag von 17 bis 20 Uhr und am Sonntag von 16 bis 19 Uhr.
Aber die Adventszeit ist natürlich nicht nur eine Zeit zum Schauen und sich Ausruhen. Da gibt es noch einiges zu tun, damit das Weihnachtsfest dann auch gelingt und so abläuft, wie man sich das wünscht. Das Aufwändigste dabei: Einkaufen, um die notwendigen Geschenke zu finden, und möglichst auch noch die passenden.
Das bleibt kaum einem erspart, aber als besonderen Anreiz beim Einkaufen bieten Waginger Geschäfte während der Adventszeit ihre Aktion „Einkaufen – und Geld zurück“ an. Die teilnehmenden Mitgliedsgeschäfte von Waging bewegt geben bei einem Einkauf Teilnahmescheine an die Kunden aus, auf denen die Bon-Nummer der Quittung eingetragen wird. Dann muss der ausgefüllte Zettel in den Briefkasten am Glüheinstand eingeworfen werden, und jeder dieser Teilnahmescheine nimmt an der täglichen Verlosung teil. Jeden Werktag wird ein Gewinner gezogen: Der Glückliche bekommt seinen Einkauf in Form eines Gutscheins bis zu einer Summe von 50 Euro wieder zurück, den er in allen teilnehmenden Betrieben einlösen kann. An den vier Adventssamstagen steigert sich die Gewinnchance enorm: Es werden jeden Samstag gleich vier Kunden gezogen.

2.12.: Veronika Albfalter, Teisendorf
4.12.: Rosemarie Frank, Tengling
5.12.: Seehuber, Waging
6.12.: Astrid Danzl, Waging
7.12.: Christl Stief, Waging
8.12.: Mühlbecher, Wonneberg
9.12.: Christiane Hinterreiter, Waging
11.12.: Christine Scheuerecker, Fridolfing
12.12.: Waltraud Haberstetter, Waging
13.12.: Isabella Walter, Taching
14.12.: Karl Schweiger, Waging
15.12.: Claudia Schemmer, Otting
16.12.: Obermayer, Kirchanschöring
18.12.: Johanna Einsiedler, Tettenhausen
18.12.: Gabi Spiegelsberger, Kirchanschöring
19.12.: Lilli Lamminger, Waging
19.12.: Christa Feil, Waging
20.12.: Steffi Breuer, Waging
20.12.: Kriegenhofer, Wonneberg
21.12.: Claudia Harte, Fridolfing
21.12.: Miriam Alles, Waging
22.12.: Mandy Häusl, Waging
22.12.: Elisabeth Praxenthaler, Waging

Allen Gewinnern einen herzlichen Glückwunsch und viel Spass beim Einlösen des Gewinns!

waging bewegt einkaufen in waging